Seit Inkrafttreten der Regelungen im Bundesdatenschutzgesetz wird für deutlich mehr Unternehmen die Bestellung eines betrieblichen Datenschutzbeauftragten zwingend erforderlich.
Insgesamt sind die Kosten (z.B. Büroraum, Personalkosten, Ausbildung) für einen internen Datenschutzbeauftragten für viele Unternehmen eine Last. Dies resultiert auch daraus, dass es den Unternehmen meist an der Erfahrung fehlt, wie Datenschutz effizient gemanagt werden kann.
  
Vorteile eines externen Datenschutzbeauftragten:

  • Keine fixen Personalkosten, einfache Anpassung des Datenschutzaufwandes an die jeweilige Unternehmenssituation möglich
  • Keine teilweise Freistellung eines internen Mitarbeiters notwendig
  • Keine Interessenkollision mit bisheriger Tätigkeit
  • Aktuelles Know-how muss nicht selbst erarbeitet werden
  • Steht kurzfristig zur Verfügung
  • Zusätzliche Fachkenntnisse/Erfahrungen können genutzt werden (u.a. durch Kenntnisse der Abläufe in anderen Unternehmen, höhere Objektivität )  
  • Ein externer betrieblicher Datenschutzbeauftragter unterstreicht die Glaubwürdigkeit gegenüber Ihren  Geschäftspartnern

Als TÜV geprüfter Datenschutzbeauftragter achte ich auf die Einhaltung der Datenschutzbestimmungen.

Die Leistungen umfassen die nach dem Bundesdatenschutzgesetz erforderlichen Auflagen